News

7. Weltcuprennen in Altenberg (DE), Abbruch nach dem 1. Rennlauf wegen starkem Schneefall

Schon wieder ein verrücktes Rennen mit starkem Schneefall. Doch für Natalie Maag mit Rang 14 mit gutem Ausgang, Bestresultat im WC. Zufrieden war sie zwar überhaupt nicht mit ihrem Rennlauf und trotzdem Rang 14! Gratulation, es wird immer besser!

geschrieben von Käthi Maag am 03.02.2019 in Resultate

U23-WM Bronze für Natalie Maag in Winterberg (DE), Super!

Sprachlos war Natalie, nie hat sie damit gerechnet eine WM-Medaille zu gewinnen, es fehlten ihr die Worte! Nachdem sie die Qualifikation für das Sprintrennen noch verpasst hatte, gelangen ihr im WM-Rennen über die ganze Strecke mit Rang 18 und eben in der U23-Wertung mit der Bronzemedaille sehr gute Resultate. Die angereisten Fans freute es ebenso riesig. Dies lässt doch für die Zukunft hoffen!

geschrieben von Andrea Maag am 03.02.2019 in Resultate

6. Weltcup im lettischen Sigulda

Nach Rang 7 im Nationencup, reichte es Natalie Maag im Weltcuprennen zu Rang 19, zu viele Fehler unterliefen ihr auf der nicht einfachen Bahn in Sigulda. Die Reise geht nun weiter nach Oberhof im Thüringer Wald.

geschrieben von Käthi Maag am 12.01.2019 in Resultate

Verrücktes Rennen in Königssee mit Bestresultat von Natalie Maag

Königssee in Bayern; Wetterkapriolen bescherten Natalie ein ungewohnten Rang 7 nach dem ersten Rennlauf! Das realisierte sie erst, als es darum ging, sich für den zweiten Rennlauf vorzubereiten. Riesige Abstände und eine ungewohnte Rangliste, in der sogar eine Nathalie Geisenberger und Tatjana Hüfner hinter Natalie klassiert waren präsentierten sich den Zuschauern. Nach Rennende hatte sich dies dann einigermassen normalisiert, was leider auch für Natalie Folgen hatte. Trotzdem erreicht sie mit Rang 16 ihre bisher beste Klassierung im Weltcup.

geschrieben von Käthi Maag am 12.01.2019 in Resultate

Gute erste Saisonhälfte für Natalie Maag

Bereits vier Weltcuprennen gehören der Vergangenheit an und Natalie Maag hat ihr Ziel, jedes Mal das Weltcuprennen bestreiten zu können, problemlos geschafft. Beim 1. Weltcup in Innsbruck gelang ihr mit Rang 14 im Nationencup sogleich der Sprung ins Hauptfeld des Weltcups wo sie Rang 22 im Schlussklassement belegte und glücklich über den Saisonstart war.

Weiter ging es mit den Rennen in Übersee. Das 2. Weltcuprennen fand auf der Olympiabahn von 2010 in Whistler Mountain, Rang 10 im Nationencup und Rang 20 im Weltcuprennen.

3. Weltcup in Calgary: Rang 11 im Nationencup und mit zwei sehr schönen Rennläufen erreichte Natalie Rang 17. Was für einer Steigerung. Weiter ging es in die USA, 4. Weltcuprennen in Lake Placid. Im Training lief es hervorragend, ebenso im Nationencup, mit nur einem Zehntel Rückstand auf das Podest erreichte Natalie ihre bisher beste Platzierung im Nationencup, Rang 7. Im Weltcuprennen lief es dann nicht mehr so gut, Rang 21, "die Luft war draussen", meinte Natalie und ging mit diesen guten Resultaten in die Weihnachtspause.

geschrieben von Käthi Maag am 08.01.2019 in Resultate
nächste Seite >>